Einsteiger Saxophon + Die besten Tipps & Kaufberatung

Alles rund um das Saxophon!
Die wichtigsten Tipps für den Kauf deines Einsteiger Saxophons.

Checkliste zum Kauf deines Saxophons für Einsteiger

  • Altsaxophon für Einsteiger und Kinder

  • Am Anfang besser Neukauf

  • Transport: Gigbag oder Koffer

  • Mundstück am besten in Rücksprache mit einem Lehrer auswählen

  • Pflege: Wischer zur täglichen Reinigung gleich mitbestellen


Direkt zur Empfehlung
Die wichtigsten Tipps für den Kauf deines Einsteiger Saxophons.

Der Einstieg ins Hobby

Mit unseren Tipps zeigen wir dir, wie der Einstieg in die Welt der Blasmusik gelingt.

Kaum ein Blasinstrument verströmt so viel Atmosphäre wie das Saxophon. Gleichzeitig ist es unheimlich vielseitig und lässt sich sowohl in Ska, Blues, Jazz, Pop oder in einer Big Band einsetzen. Kein Wunder also, dass sich nicht nur erfahrene Bläser sondern auch Einsteiger für das Saxophon als Erstinstrument interessieren.

Optimales Erstinstrument – auch für Kinder!

Grundsätzlich ist das Saxophon als Erstinstrument auch für Kinder geeignet. Allerdings solltest du berücksichtigen, dass besonders am Anfang einiges an Übung erforderlich ist, um den nötigen Luftdruck für eine längere Tonfolge aufzubringen. Gerade bei Kindern und Einsteigern, die noch keine Erfahrung mit Blasinstrumenten wie der Trompete haben, empfiehlt es sich daher, einen guten Saxophon-Lehrer heranzuziehen.

Mit dem richtigen Saxophon schnell zum Erfolg

Gerade wer noch keine Erfahrung mit Blasinstrumenten hat, sollte sich den Einstieg nicht schwerer machen als nötig und auf einen geeigneten Saxophon-Typ zurückgreifen. Für Anfänger und Kinder ist ein leichtes Altsaxophon besonders geeignet, das mit kompakter Größe und leichter Ansprache punktet.

Damit dir der Einstieg in die Welt des Saxophons auch als Musik-Anfänger besonders leicht fällt, haben wir unsere wichtigsten Tipps und alles was du wissen musst, auf dieser Seite für dich zusammengefasst.

  • Altsaxophon für Einsteiger und Kinder
  • Als Einstiegsinstrument geeignet

Die unterschiedlichen Saxophon-Typen im Überblick

Saxophone gibt es in den unterschiedlichsten Tonlagen und Bauarten. So gibt es neben den vier Haupttypen noch zahlreiche weitere Randformen wie das Bass- und Mezzosopransaxophon, das Soprillo oder Sopranino. Um dir einen kleinen Überblick zu geben, haben wir dir die wichtigsten Saxophon-Typen einmal vorgestellt.

Für Einsteiger: Das Altsaxophon

Das Altsaxophon ist der Klassiker unter den Saxophonen und ist besonders unter Anfängern sehr beliebt. Insbesondere wer noch nie ein Blasinstrument gespielt hatte, wird mit einem Altsaxophon dank leichter Ansprache und praktischem Handling gut zurechtkommen. Da das Altsaxophon nicht nur leicht, sondern dank seiner speziellen Bauart auch noch gut in der Hand liegt, eignet es sich auch hervorragend für Kinder und jugendliche Einsteiger.

Wer bereits ein anderes Instrument hat, wird sich zu Beginn allerdings etwas wundern: Da das Altsaxophon ein transponierendes Instrument ist, entsprechen die Tonhöhen nicht der eigentlichen Notation. Ein weiterer Vorteil: Altsaxophone fallen meist etwas günstiger aus als Modelle anderer Typen und sind bereits ab unter 300 Euro erhältlich.

  • Leichte Ansprache, praktisches Handling
  • Ideal für Einsteiger sowie Kinder und Jugendliche
Zum Angebot
Thomann TAS-580 GL Alto Saxophone Foto

Für erwachsene Einsteiger: Das Tenorsaxophon

Ebenfalls für Einsteiger geeignet ist das Tenorsaxophon, das mit leichter Ansprache und stabiler Intonation punktet. Da es deutlich größer und schwerer ausfällt als das verwandte Altsaxophon, ist das Tenorsaxophon allerdings nur für größere bzw. erwachsene Einsteiger zu empfehlen. Hier lohnt es sich definitiv, in einen Tragegurt zu investieren, der die Armmuskulatur beim Spiel entlastet.

Klanglich fällt das Tenorsaxophon etwas tiefer aus als das Altsaxophon und kommt aufgrund seines atmosphärischen Sounds vor allem im Jazz oft zum Einsatz. Preislich rangiert das Tenorsaxophon im mittleren bis höheren Preissegment und ist ab etwa 400 Euro zu haben.

  • Tiefer Klang und leichte Ansprache
  • Für große bzw. erwachsene Einsteiger geeignet
  • Preislich erst ab etwa 1000 Euro zu haben
Zum Angebot
Yamaha YTS-280 Foto

Für Fortgeschrittene: Das Sopransaxophon

Obwohl das vielfältig zum Einsatz kommende Sopransaxophon im Vergleich zu anderen Saxophon-Typen relativ kompakt und leicht ist, ist es für Anfänger nicht zu empfehlen. Durch seinen geraden Messingkorpus unterscheidet es sich nicht nur optisch von gängigen Saxophonen, sondern benötigt zum Spiel auch den stärksten Luftdruck beim Anblasen sowie eine starke Intonation. Für Kinder und Einsteiger, die noch keine Erfahrung mit anderen Blasinstrumenten gemacht haben, ist das Sopransaxophon daher ungeeignet.

Klanglich ist das Sopransaxophon in allen Genres vertreten und eignet sich aufgrund seines durchdringenden Sounds hervorragend für prominente Parts und Solostücke.

  • In allen Musikstilen zuhause
  • Kompakte, leichte Bauweise
  • Nicht für Einsteiger geeignet
  • Ab 1500 Euro zu haben
Zum Angebot
Jupiter JSS1000Q Soprano Saxophone Foto

Für Fortgeschrittene: Das Baritonsaxophon

Wie der Name bereits vermuten lässt ist das Baritonsaxophon klanglich im tiefen Spektrum verankert und bringt mit seiner imposanten Bauweise gute sechs Kilogramm auf die Waage. Damit ist es für Kinder definitiv ungeeignet und auch erwachsenen Einsteiger ist aufgrund des hohen benötigten Luftdrucks beim Anspiel vom Baritonsax abzuraten. Da die Preistendenz in der Regel bei etwa 2000 Euro aufwärts liegt, sollte man sich auch als erfahrener Blasmusiker sicher sein, dass man es mit diesem Instrument dauerhaft aufnehmen möchte.

Aufgrund seines warmen, weichen und vollen Sounds kommt das Baritonsaxophon besonders gerne als Begleitinstrument in Bigbands zum Einsatz. Aber auch Solo kann das Baritonsax mit seinem atmosphärischen Klang überzeugen.

  • Besonders warmer, tiefer, weicher Sound
  • Nicht für Einsteiger geeignet
  • Ab 3000 Euro zu kaufen
Zum Angebot
Jupiter JBS1000 Baritone Saxophone Foto

Der Aufbau und die Bestandteile eines Saxophons im Überblick

Wie ist das Saxophon aufgebaut und welche Bestandteile hat es?

Der Aufbau eines Saxophons wirkt besonders auf den ersten Blick komplex. Die einzelnen Bestandteile und deren Funktion sind trotz unterschiedlicher Bauweisen aber gleichbleibend. Um dir einen kleinen Überblick zu geben, haben wir die wichtigsten Komponenten des Saxophons und deren Funktion in unserer Infotabelle für dich zusammengefasst.

BestandteilFunktion
MundstückDas Mundstück ist i. d. R. aus Kunststoff oder Metall gefertigt. Für Einsteiger ist ein Mundstück mit einer kleinen, "geschlossenen" Bahnöffnung zu empfehlen.
RohrblattDas Rohrblatt ist neben Mundstück und Korpus maßgeblich für den Sound des Saxophons verantwortlich. Rohrblätter werden in das Mundstück eingesetzt und bestehen klassischerweise aus Bambusholz oder auch aus Kunststoff. Für Einsteiger empfiehlt sich eine geringe Blattstärke mit leichter Ansprache.
S-BogenDer S-Bogen verbindet das Mundstück mit dem Korpus des Saxophons. Je nach Material, kann durch die Wahl des S-Bogens der Klang beeinflusst werden.
S-Bogen-KorkDas Mundstück des Saxophons wird auf den S-Bogen-Kork aufgeschoben. Je weiter, desto höher der resultierende Klang.
OktavklappeDie Oktavklappe befindet sich am S-Bogen und wird über einen Hebel am Korpus betätigt. Durch Bedienung der Oktavklappen kann der Tonumfang beim Spiel um eine Oktave erweitert werden.
KlappenJe nach Bauform besitzt ein Saxophon zwischen 20 und 25 Tonlöcher, von denen die meisten mit gepolsterten Metallklappen verschlossen sind. Beim Spiel können die Klappen durch eine Hebelmechanik gruppenweise geöffnet werden.
PerlmuttknöpfeI. d. R. besitzt ein Saxophon acht Perlmuttknöpfe, fünf oben (linke Hand), drei unten (rechte Hand). Mit diesen werden die Klappenmechaniken bedient.
AchsenDie beweglichen Achsen sind Teil der Mechanik, mit der die Klappen bedient werden. Um eine reibungslose Funktion zu gewährleisten, solltest du sie von Zeit zu Zeit äußerlich reinigen und von einem Fachmann ölen lassen.
SchallbecherWie der Name bereits anklingen lässt, entweicht der Sound des Saxophons über den Schallbecher. Handgehämmerte Schallbecher gelten in punkto Klang als Qualitätsmerkmal. Bei einigen Saxophon-Modellen lässt sich der Schallbecher abmontieren, was besonders bei der Reinigung praktisch ist.
DaumenhakenDer Daumenhaken an der Rückseite des Korpus vereinfacht das Greifen des Instruments, indem der Daumen an der Unterseite des Hakens positioniert und ein Abrutschen des Instruments verhindert wird.

Wie finde ich das richtige Mundstück + Rohrblatt für mein Saxophon?

Mundstück und Rohrblatt haben einen großen Einfluss auf Spielgefühl und Soundergebnis.

So findest du das perfekte Mundstück

Das richtige Mundstück für sich zu finden, ist ein sehr individueller Prozess. Da es “das perfekte” Mundstück nicht gibt, solltest du zunächst einige Modelle ausprobieren, um die optimale Weite, Stärke und Haptik für dich und dein Spiellevel herauszufinden. Je nachdem wie viel und ambitioniert du übst, kann das optimale Mundstück mit der Zeit für dich variieren.

Für Einsteiger empfiehlt sich zunächst ein weites Mundstück mit breiter Form, das sich besonders leicht anspielen und dadurch auch länger am Stück problemlos spielen lässt. Vielen Einsteiger-Saxophonen liegt beim Kauf bereits ein Mundstück in Standardgröße (etwa 4c) bei, mit denen Anfänger in der Regel bereits gut zurechtkommen.

Aus welchem Material das Mundstück gefertigt ist, ist letztlich eine Frage des Geschmacks. Auch wenn man Mundstücken aus Metall einen lauteren und brillanteren Klang nachsagt, ist der Unterschied zum sanfteren Kunststoffstück für Einsteiger wenig ausschlaggebend.

  • Einsteiger: Verschiedene Größen und Stärken austesten
  • Anfangs geschlossene Bahnöffnung mit leichtem Blatt
  • Metall-Mundstück: Für lauten, brillanten Klang
  • Kunststoff-Mundstück: Für sanftere Sounds
  • Je stärker das Blatt, desto schwieriger das Anspiel
Zum Angebot
Yamaha 4C Standard Mundstück für Altsaxphon Foto

So findest du das optimale Rohrblatt

Das Rohrblatt ist – anders als der Rest des Korpus – ein Verschleißteil und muss regelmäßig ausgewechselt werden. Beim Kauf eines Rohrblatts gibt es einige Faktoren zu beachten: Vor allem die Blattstärke ist entscheidend und sollte umso stärker sein, je enger das Mundstück geschnitten ist.

Außerdem musst du dich zwischen einem Rohrblatt aus Holz bzw. Kunststoff entscheiden. Auch wenn das Spielgefühl etwas anders ist als beim klassischen Bambusblatt, stehen moderne Kunststoffblätter den klassischen Holzblättern klanglich kaum nach. Auch der höhere Anschaffungspreis von Plastikblättern rentiert sich, da diese bis zu 50x länger halten als die Naturholzvariante.

Gerade bei Anfängern kann ein Holzblatt schnell für Irritationen sorgen, da der Klang nicht immer konstant ist und bei Verschleiß des Blattes nachlässt. Auch wer mit seinem Instrument gerne draußen unterwegs ist, ist mit einem robusten Plastikblatt mit konstantem Sound am besten bedient.

  • Kunststoffblatt: Konstanter Sound, geringer Verschleiß, robustere Haptik
  • Holzblatt: "Besserer" Sound, niedriger Anschaffungspreis
  • Kunststoffblatt: Hoher Anschaffungspreis, geringfügige Einbußen beim Sound
  • Holzblatt: Hoher Verschleiß, pflegeintensiv, weniger konstanter Sound
Zum Angebot
Forestone Black Bamboo Alto Sax M Foto

Die beste Pflege und Reinigung für dein Saxophon

Auch wenn du als Einsteiger zu einem möglichst günstigen Modell greifst, sind Saxophone in der Anschaffung nicht ganz billig. Daher liegt es nahe, auf eine lange Lebensdauer des Instruments hinzuarbeiten. Pflege ist hierbei ein wichtiger Faktor: Durch den ständigen Hautkontakt lagern sich bei jedem Spiel Fette und Säuren auf dem Korpus ab, während sich im Inneren Kondenswasser sammelt. Wie du Korrosions- und Lackschäden vorbeugen kannst, die einzelnen Komponenten reinigst und wie oft eine Reinigung des Saxophons erforderlich ist, haben wir deshalb hier für dich zusammengefasst.

Reinigung der Saxophonoberfläche

Für die äußere Pflege des Saxophons reicht ein einfaches Mikrofasertuch, mit dem du Klappen, Blättchen und Mundstück nach jedem Üben kurz trockenwischen kannst. Von anderen Materialien wie Papiertaschentüchern oder Wolllappen wiederum ist bei der Pflege abzuraten, da sie winzige Reibpartikel enthalten, die den Lack deines Saxophons auf Dauer schädigen können.

Wichtig ist: Nicht nur das Kondenswasser, das sich beim Spielen im Inneren des Korpus sammelt, sondern auch Speichel oder Fette, die über die Finger auf das Instrument gelangen, enthalten schadhafte Säuren, die die empfindliche Oberfläche des Saxophons auf Dauer in Mitleidenschaft ziehen. Eine regelmäßige kurze Reinigung der wichtigsten Parts kann dem vorbeugen.

Zum Angebot
Thomann Poliertuch Foto

Reinigung des Korpusinneren

Zur regelmäßigen Reinigung des Inneren des Saxophonkorpus ist ein sogenannter Durchziehwischer am besten geeignet. Dieser besteht im Wesentlichen aus einem weichen Tuch, das an einem beschwerten Faden durch den Korpus gezogen wird. Durch das Entfernen der Feuchtigkeit beugst du nicht nur Korrosion vor, sondern verhinderst auch, dass sich Wasser an den Klappenauflagen sammelt und diese auf lange Sicht schwergängig werden. Für die Reinigung des S-Bogens solltest du ein spezielles Reinigungstuch verwenden.

Optimalerweise solltest du den Korpus deines Saxophons nach jeder längeren Übungssession mit dem Durchziehwischer reinigen, damit sich die im Kondenswasser enthaltenen Säuren nicht über die Tage in die Lackierung fressen und langfristig den Klang beeinträchtigen.

Zum Angebot
BG Durchziehwischer für Altsaxophon Foto

Fetten, ölen und Reinigung des Mundstücks

Um die Montage des Mundstücks (beispielsweise nach der Reinigung) zu erleichtern, kannst du den Kork des Saxophonbogens mit Korkfett einfetten. Dieses wird vom Kork aufgesogen, bis dieser nach einigen Anwendungen vollständig und damit ausreichend gesättigt ist. Zur Reinigung des Mundstücks kannst du entweder einen Pfeifenputzer oder den Wischer für den S-Bogen verwenden. Solltest du bei der Reinigung Wasser verwenden, sollte dieses nicht zu heiß sein, da sich das Mundstück sonst verformt.

Wichtig: So viele Klappen das Saxophon auch hat, so empfindlich sind sie. Solltest du also das Gefühl haben, dass einige Klappen mit der Zeit schwergängig werden oder gar quietschen, solltest du sie unbedingt von einem Fachmann einölen lassen.

Zum Angebot
La Tromba Zug und Korkfett 15g Foto

Sonstige Pflege und Aufbewahrung

Hat man die richtigen Hilfsmittel zur Hand, ist die Reinigung eines Saxophons eine relativ simple Angelegenheit, die nach jedem Üben vonstattengehen sollte. Aber nicht nur die Reinigung, sondern auch die Aufbewahrung des Saxophons kann die Lebensdauer deines Instruments beeinträchtigen. Während beim Spiel ein spezieller Tragegurt praktisch ist, kannst du dein Saxophon zuhause am besten in einem Saxophon-Koffer oder an einem Ständer in einer sicheren Raumecke lagern.

Weitere Tipps zum Auseinandernehmen und Reinigen des Saxophons erfährst du in unserem Video.

Weitere wichtige Hilfsmittel zur Reinigung deines Saxophons

  • Kölbl S-Bogen Wischer Foto
  • Yamaha Pflegeset für Saxophon Foto
  • Opti Care Mundstück-Wischer Foto
  • Reka Tonloch-Reiniger Set Foto

Wie kann ich am besten Saxophon lernen?

Saxophonunterricht

Der klassische Weg, um Saxophon zu erlernen, ist über Unterricht in einer Musikschule oder bei einem Privatlehrer. Gerade für Anfänger, die zum ersten Mal mit einem Blasinstrument in Kontakt kommen, ist diese Methode zu empfehlen. Durch den direkten Austausch mit dem Lehrer können Haltungsfehler sofort erkannt und verbessert werden.

Natürlich ist Privatunterricht – besonders in Städten – relativ kostenintensiv, liefert zugleich aber auch die besten und schnellsten Ergebnisse. Besonders preiswerten Privatunterricht erhältst du in der Regel an Musikschulen und bei Musikstudenten.

  • Praxisorientiertes Lernen
  • Direkter Austausch
  • Langfristige Kosten
Unterricht bei einem Privatlehrer ist für Einsteiger der beste und schnellste Weg, um Saxophon zu lernen.

Saxophon-Lehrbücher

Anfänger, die bereits Erfahrungen mit anderen Blasinstrumenten gesammelt haben, können das Saxophonspiel auch mithilfe von Lehrbüchern in Eigenregie lernen. Im besten Falle entscheidest du dich zu Anfang für ein gutes Textbuch mit Audio-CD, das du dann sukzessive durcharbeitest, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Auch wenn diese Lernmethode nur einmalige Kosten für das Lernmaterial beinhaltet und sich flexibel in jeden Terminplan quetschen lässt, ist sie für “Komplett”-Einsteiger und Kinder eher ungeeignet. Selbstständigkeit und ein hohes Maß an Disziplin sind erforderlich, um beim Lernen an der Stange zu bleiben.

  • Kostengünstig
  • Lernen in Eigenregie
  • Erfordert Disziplin und Selbstständigkeit
  • Nicht für "Komplett"-Einsteiger geeignet
Wer Erfahrung mit Blasinstrumenten hat, kann sich das Saxophonspiel mithilfe von Textbüchern auch selbst beibringen.

Videos für Saxophon-Einsteiger

Wer als Einsteiger keinen Zugang zu einem Privatlehrer oder einer Musikschule hat, kann das Saxophonspiel auch mithilfe von Online-Videos erlernen. Auf Plattformen wie Youtube tummeln sich zahlreiche Saxophonisten, die kostenlose Amateur-Lernvideos für Anfänger anbieten. Zwar gibt es bei diesen Kursen keinen direkten Austausch mit dem Lehrer, allerdings findest du hier viele anschauliche Beispiele zu Halte- und Anblastechniken.

Ein großer Vorteil: Das Lernen mit Online-Videos ist komplett kostenlos und auch für Einsteiger mit kleinem Geldbeutel erschwinglich. Hast du aber vor, das Saxophonspiel professioneller fortzuführen, solltest du über kurz oder lang in Privatstunden investieren.

  • Kostenlose Amateurvideos
  • Praxisorientiertes Lernen
  • Kostenpflichtige Online-Videokurse

Die besten Saxophon-Lehrbücher für Anfänger

  • Dirko Juchem Saxophon spielen - mein schönstes Hobby Foto
  • Dirko Juchem Saxophon Improvisation Foto
  • Musikverlag Heinlein Instrumentallehrgang Saxophon Foto

Die besten Einsteiger Saxophon-Sets im Vergleich 10/2019

KlasseAltsaxophonAltsaxophonAltsaxophonAltsaxophon
ProduktYamaha
YAS-280 Alto Saxophon
Jupiter
JAS700Q Alto Sax
Jupiter
JAS701Q Alto Sax
Thomann
TAS-580 GL Alto Saxophone
Bild
Yamaha YAS-280 Alto Saxophon Foto
Jupiter JAS700Q Alto Sax Foto
Jupiter JAS701Q Alto Sax Foto
Thomann TAS-580 GL Alto Saxophone Foto
Material Lackiertes MessingLackiertes MessingMessing mit GoldlackierungMessing
Stimmung / AnspracheEs-Stimmung, leichte AnspracheSehr voller und runder TonGleichmäßiges AnsprechverhaltenSchnelle Ansprache
Set Umfang Das ist im Saxophon-Einsteigerset enthalten ...
Saxophon Saxophon Saxophon Saxophon Saxophon
Mundstück Mundstück Mundstück Mundstück Mundstück
Koffer / Gigbag Koffer / Gigbag Koffer / Gigbag Koffer / Gigbag Koffer / Gigbag
Hoch-Fis-Klappe Hoch-Fis-Klappe Hoch-Fis-Klappe Hoch-Fis-Klappe Hoch-Fis-Klappe
Wippe Wippe Wippe Wippe Wippe
Verstellbarer Daumenhalter Verstellbarer Daumenhalter Verstellbarer Daumenhalter Verstellbarer Daumenhalter Verstellbarer Daumenhalter
Angebot
nur 898 €
nur 898 €
nur 949 €
nur 598 €

Das beste Zubehör für Saxophone

  • K&M Tenor/Altsaxophon-Ständer Foto
  • Thomann Saxophon Gigbag Foto
  • BG Körpertragegurt Foto
  • Thomann Clip Stimmgerät Foto

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Saxophon im Überblick

Wie kann ich mein Saxophon reinigen?

Für die Reinigung der Saxophonoberfläche reicht in der Regel ein einfaches Mikrofasertuch aus. Da sich beim Spielen im Korpusinneren Kondenswasser bildet, solltest du diesen regelmäßig mit einem sogenannten Durchziehwischer säubern. Für die Reinigung und Pflege des Mundstücks ist Korkfett die richtige Wahl.

Wann wurde das Saxophon erfunden?

Das Saxophon wurde 1840 vom belgischen Instrumentenbauer und Musiker Adolphe Sax erfunden und am 21. März 1846 in Frankreich patentiert. Sax erfand noch andere Instrumente, etwa entwickelte er die noch heute gebräuchliche Bassklarinette und baute für Giuseppe Verdis gleichnamige Oper die berühmten Aida-Trompeten.

Ab welchem Alter kann ich Saxophon lernen?

Bei Kindern wird ein Alter von mindestens 11 Jahren empfohlen, um mit dem Saxophonspiel zu beginnen, da der Zahnwechsel zu diesem Zeitpunkt bereits vollzogen ist und die Physis ausreichend gereift, um das Instrument halten und bedienen zu können. Je nach Kind und Wachstum kann diese Zahl jedoch abweichen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, einen erfahrenen Saxophon-Lehrer – etwa in einer Musikschule – zu Rate zu ziehen.

Ist das Saxophon ein Holzblas- oder Metallblasinstrument?

Auch wenn der Korpus des Saxophons aus Metall gefertigt ist, zählt es aufgrund einer Rohrblatteinlage im Mundstück zu den Holzbläsern.

Warum gehört das Saxophon zu den Holzbläsern?

Trotz seines metallenen Korpus zählt das Saxophon tatsächlich zu den Holzblasinstrumenten. Das liegt daran, dass der Ton beim Anblasen mithilfe eines sogenannten Rohrblatts erzeugt wird, das ins Mundstück eingelegt wird.

Wie oft sollte ich das Blatt / Rohrblatt meines Saxophons wechseln?

Wie oft das Rohrblatt deines Saxophons gewechselt werden sollte, hängt stark von der Spielintensität ab. Bei Rohrblättern aus Holz ist der Verschleiß naturgemäß etwas höher als bei Plastikblättern. Leider gibt es keine pauschale Haltbarkeitsdauer für Saxophon-Blätter, allerdings lässt sich bei zunehmendem Verschleiß eine deutliche Klangeinbuße erkennen. Merkst du also, dass der Klang deines Instruments nachlässt, ist es vermutlich an der Zeit, das Rohrblatt auszuwechseln.

Wie viele Klappen hat ein Saxophon?

Ein klassisches Saxophon verfügt über 20 Tonlöcher, die mit Klappen abgedeckt sind. Darüberhinaus gibt es zwei Überblaslöcher, mit denen du Töne in eine Oktave höher oder niedriger versetzen kannst.

Was kostet ein Saxophon?

Je nach Modell und Hersteller variiert auch der Preis eines Saxophons. Ein “klassisches” Altsaxophon für Anfänger etwa ist bereits ab 250 Euro zu haben, während der Preis bei Sonderformen wie dem Bariton-Saxophon schon einmal mehrere tausend bis zehntausend Euro betragen kann.

Was wiegt ein Saxophon?

Wieviel ein Saxophon wiegt kommt stark auf das jeweilige Modell an. Während das Tenorsaxophon im Schnitt zwischen drei und vier Kilogramm wiegt, fällt das Altsaxophon etwas leichter aus und eignet sich daher gut für Einsteiger und Kinder. Am schwersten ist das Baritonsaxophon, das um die sechs Kilogramm wiegt und ausschließlich für erwachsene Spieler empfohlen wird.

Was muss ich tun, wenn mein Saxophon quietscht?

Quietscht das Saxophon, kann dies an verschiedenen Faktoren liegen. Rührt das Quietschen von den Klappen her, lässt das darauf schließen, dass die Mechanik geölt werden muss. Hierzu solltest du am besten einen Fachmann konsultieren und im Fall der Fälle ausschließlich ein spezielles Saxophon-Öl verwenden.

Ein anderer Grund kann die Wahl des falschen Saxophonblatts sein, bzw. ein defektes Blatt. In diesem Falle solltest du das Blatt austauschen und ggf. auf ein besseres Modell einer anderen Marke zurückgreifen. Am besten kaufst du deine Saxophonblätter gleich im Päckchen, falls eines der Blätter aufgrund eines Defekts nicht verwendet werden kann.

Welche Saxophon-Marke ist die beste?

Je nach Anwendungsgebiet sind unterschiedliche Saxophon-Hersteller zu empfehlen. Der Marburger Hersteller Jupiter etwa ist besonders für Einsteiger eine gute Wahl, da er einen besonderen Fokus auf die Robustheit und Ergonomie seiner Instrumente legt. Große Hersteller wie Selmer und Yamaha wiederum zählen zwar im Saxophonbereich zu den Marktführern, bieten nebenher aber noch zahlreiche weitere Instrumente an. Auf Saxophone spezialisierte Marken wie Yanagisawa und Conn wiederum finden besonders bei den anspruchsvollen Profis Anklang.

Welche Saxophonarten gibt es?

Neben den vier Haupttypen – Alt-, Tenor-, Sopran- und Baritonsaxophon – gibt es noch zahlreiche Unterarten wie das C-Melody-Saxophon, das Mezzosopransaxophon, das Soprillo, das Sopraninosaxophon, das tiefe Basssaxophon, das große Kontrabasssaxophon und schließlich das extrem tiefe Subkontrabasssaxophon.

Welche Blattstärke eignet sich am besten für mein Saxophon?

Je nach Saxophon-Typ und Fortgeschrittenengrad sind unterschiedliche Saxophonblätter und Blattstärken geeignet. Besonders bei Anfängern gilt: Je leichter das Blatt, desto einfacher lässt sich ein Ton erzeugen. Zu Beginn ist also Blattstärke 1 oder 2 mit großem Loch zu empfehlen, während Fortgeschrittene, die bereits einen starken Luftdruck erzeugen können, Blätter bis Stufe 5 auswählen. Als Einsteiger sollte man sich langsam voran tasten (es gibt auch halbe Größen) und immer dann, wenn man sich gut an das Spiel mit einer Stärke gewöhnt hat, auf eine höhere Stärke umsteigen. Mit Blättchen von namhaften Marken wie Vandoren, Rico oder Légère kann man qualitativ nicht viel falsch machen.

Was kostet Saxophonunterricht?

Die Preise für Saxophonunterricht variieren stark nach Region und Anbieter. In der Stadt ist Musikunterricht tendenziell etwas teurer als auf dem Land, allerdings gibt es hier öfter Musikschulen, die günstigen Unterricht (auch ermäßigt) anbieten. Auch bei Privatlehrern unterscheiden sich die Preise für eine 3/4 Stunde Einzelunterricht stark. Eine etwas günstigere Alternative sind Musikstudenten, die Saxophon-Unterricht auch schon mal zu günstigeren Preisen anbieten als studierte und erfahrene Berufsmusiker.

Welches Saxophon eignet sich für welche Musik am besten?

Während das Tenorsaxophon mit seinem atmosphärischen Sound vor allem im Jazz Anwendung findet, ist das bei Einsteigern beliebte Altsaxophon in vielen Musikstilen zuhause. Grundsätzlich ist auch das Sopransaxophon in allen Genres vertreten, eignet sich aufgrund seines durchdringenden Tons aber vor allem für Solo-Parts und weniger als Begleitinstrument in der Combo oder Marschkapelle. Das Baritonsaxophon kommt mit seinem warmen, vollen Sound vor allem in Bigbands zum Einsatz.

Welches Saxophon ist für Jazz am besten geeignet?

Jazz-Musiker greifen besonders gerne auf das Tenorsaxophon zurück, das mit einem etwas tieferen, atmosphärischen Sound, leichter Ansprache und stabiler Intonation punktet.

Welches Saxophon ist am besten für Anfänger geeignet?

Wer gerade erst mit dem Saxophonspiel beginnt und noch keine Erfahrung mit anderen Blasinstrumenten gesammelt hat, ist am besten mit einem Altsaxophon bedient. Wer in der Vergangenheit bereits andere Bläser gespielt und eine entsprechende Muskulatur und Atemtechnik aufgebaut hat, kann als erwachsener Einsteiger bereits mit einem Tenorsaxophon einsteigen.

Wer hat das Saxophon erfunden?

Das Saxophon wurde 1840 vom belgischen Instrumentenbauer und Musiker Adolphe Sax (eig. Antoine Joseph Sax) erfunden und 1846 in Frankreich zum Patent angemeldet.

Wo wurde das Saxophon erfunden?

Obwohl Adolphe Sax das Saxophon 1842 erstmals in Paris einer breiten Öffentlichkeit vorstellte und vier Jahre später in Frankreich zum Patent anmeldete, entstammt die eigentliche Erfindung der Instrumentenwerkstatt seines Vaters Charles Joseph Sax in Brüssel.

Wo kann man Saxophon spielen lernen?

Als Einsteiger hat man zahlreiche Möglichkeiten, das Saxophonspiel zu erlernen. Entweder geht man den klassischen Weg über die hiesige Musikschule oder nimmt sich einen Privatlehrer. Übrigens: Musikstudenten bieten qualifizierten Saxophonunterricht oft günstiger an, als erfahrene Berufsmusiker.

Bilderquellen: © georgerudy , © BillionPhotos.com , © sergeizubkov64 - Fotolia.com
Unsere Saxophon Empfehlungen
Jupiter JAS700Q Alto Sax Foto
Jupiter JAS700Q Alto Sax
Zum Angebot
Thomann TAS-580 GL Alto Saxophone Foto
Thomann TAS-580 GL Alto Saxophone
Zum Angebot
Oder schau mal bei Thomann.de vorbei!