Einsteiger Keyboards - Die besten Tipps & Kaufberatung

Alles rund ums Keyboard!
Lehrerin bringt Keyboard bei
Kamil Kamil

Hier schreibt: Kamil – Autor und leidenschaftlicher Musiker mit mehr als 20 Jahren praktischer Erfahrung mit verschiedenen Musikinstrumenten in zahlreichen Bands.

Hinweis: Im folgenden Artikel vergleiche ich alle Produkte unabhĂ€ngig. Dabei verlinke ich auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen ich ggf. eine VergĂŒtung erhalte.

Checkliste zum Kauf deines Keyboards fĂŒr Einsteiger

Keyboard fĂŒr AnfĂ€nger Kaufberatung: Checkliste fĂŒr deinen Keyboardkauf

Netzteil, Noten- und KeyboardstÀnder

Damit du beim Üben nicht behindert wirst, benötigst du einen höhenverstellbaren KeyboardstĂ€nder, ein Netzteil und einen NotenstĂ€nder. In vielen AnfĂ€nger-Sets sind diese bereits enthalten.

Begleitautomatik

Gerade fĂŒr Einsteiger kann ein Keyboard mit Begleitautomatik beim Üben hilfreich sein. Ob Playalongs oder integrierte Lernsoftware: eine Begleitautomatik unterstĂŒtzt dich bei den ersten Schritten.

Namhafter Hersteller

No-Name Ware krankt oft an minderer QualitÀt. Immer auf der sicheren Seite ist man dagegen mit namhaften Keyboardherstellern wie Yamaha oder Casio.

Sustain Pedal

Das Keyboard ist eine preisgĂŒnstige Alternative zum Klavier. Wer trotzdem von allen Möglichkeiten profitieren möchte, sollte sich zusĂ€tzlich ein Sustain Pedal oder eine Pedaleinheit anschaffen.

Tragetasche / Gigbag

Eines der großen Kaufargumente fĂŒr das Keyboard ist seine PortabilitĂ€t. FĂŒr den Transport solltest du also gleich eine passende Gigbag anschaffen, sofern diese nicht bereits im Set enthalten ist.

Anschlagsmechanik

Wer ein authentisches TastengefĂŒhl „wie beim Klavier“ haben möchte, sollte unbedingt ein Keyboard mit Anschlagsdynamik bzw. Hammermechanik anschaffen.

Die besten Keyboards fĂŒr Einsteiger im Vergleich 05/2023

GrĂ¶ĂŸe88 Tasten61 Tasten76 Tasten49 Tasten
ProduktThomann SP-5600Yamaha PSR-E373Yamaha PSR-EW410Arturia KeyLab Essential 49
Bild
Empfehlung
Thomann SP-5600 Foto
Preistipp
Yamaha PSR-E373 Foto
Yamaha PSR-EW410 Foto
Arturia KeyLab Essential 49 Foto
AnschlĂŒsse Netzteil, Mikrofon, Kopfhörer, USB, Pedal, externe BoxenNetzgerĂ€t, Kopfhörer, USB, PedalNetzteil, Kopfhörer, USB, Pedal, externe BoxenNetzteil, MIDI, USB, Pedal
Anschlagsdynamik mit Hammermechanik
Besonderheit Duo (Twinova), Split, Layer, SustainTolle Preis-LeistungDual- und Split-FunktionChord Play-Modus
Set Umfang Das ist im Keyboard-Einsteigerset enthalten ...
Keyboard
Netzteil
NotenstÀnder
KeyboardstÀnder
Keyboardbank
Kopfhörer
Angebot nur 379 €* nur 219 €* nur 368 €* nur 194 €*
* Alle Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise möglich. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

Das beste Zubehör fĂŒr Keyboard-Einsteiger

Keyboard Noten-Aufkleber Foto
Keyboard Noten-Aufkleber

Vereinfachen das Lernen der Noten und der dazugehörigen Tasten.

KeyboardstÀnder Foto
KeyboardstÀnder

Ermöglicht das flexible Üben im Stehen oder Sitzen dank Höhenverstellung.

Sustain Pedal Foto
Sustain Pedal

Ermöglicht das Langziehen von Tönen wie bei einem "echten" Klavier.

AKG Kopfhörer Foto
AKG Kopfhörer

Ermöglichen lautloses Üben am Keyboard.

Thomann Notenhalter Foto
Thomann Notenhalter

Befestigt die Noten direkt am Keyboard.

Der Einstieg ins Hobby

Der Begriff „Keyboard“ ist eigentlich ein Sammelbegriff fĂŒr alle akustischen und elektronischen Tasteninstrumente. Allerdings wird er mittlerweile fast ausschließlich als Bezeichnung fĂŒr ein bestimmtes Genre der elektrophonen Tasteninstrumente verwendet: dem der sogenannten Portable Keyboards oder Home-Keyboards.

FĂŒr viele Erwachsene aber auch fĂŒr Kinder ist das Keyboard ein beliebtes Einstiegsinstrument, da es im Gegensatz zu Klavier oder Piano sehr kostengĂŒnstig ist. Der einmalige Anschaffungspreis wird allenfalls um laufende Kosten fĂŒr Noten und LernbĂŒcher ergĂ€nzt. Unterrichtsstunden sind bei Einsteigern ebenfalls empfehlenswert. Weiterer Pluspunkt: die MobilitĂ€t. Im Gegensatz zum Klavier lĂ€sst sich das Keyboard nĂ€mlich ganz leicht in einer Gigbag von A nach B transportieren. Auch lautloses Üben ist mittels Kopfhörern möglich und vereinfacht den Einstieg auch bei hellhörigen Nachbarn.

Einstieg fĂŒr Erwachsene

Thomann SP-5600 Foto

Besonders im Erwachsenenalter wĂ€chst bei Vielen der Wunsch, ein Instrument zu erlernen. Ob Erst- oder Zweitinstrument: das Keyboard ist in jedem Fall eine gute Wahl. Mit kaum einem anderen Instrument lĂ€sst sich eigenstĂ€ndig so gut musizieren. Die zusĂ€tzlichen Funktionen eines Elektro-Keyboards ermöglichen zudem eine völlig neue Bandbreite an Tönen, Aufnahme- und Wiedergabefunktionen. GrundsĂ€tzlich ist man zum Lernen auch nie zu alt, vielmehr kommt es auf den Willen und das regelmĂ€ĂŸige Üben an. Worauf also noch warten?

  • Ideal fĂŒr Einsteiger
  • Lautloses Üben ĂŒber Kopfhörer

Einstieg fĂŒr Kinder

Startone MK-300 Foto

FĂŒr Kleinkinder gibt es ein breites Angebot an Spielzeug-Keyboards, die eher wenig mit den „großen“ Keyboards gemeinsam haben. Allerdings fördern die bunten Lernkeyboards schon frĂŒh KreativitĂ€t und Motorik und bereiten schon einmal auf das Standard-Keyboard vor. In der Regel können Kinder bereits ab 6 Jahren mit dem Unterricht an einem Standard-Keyboard beginnen. Besondere KindergrĂ¶ĂŸen sind mit den sogenannten Mini-Keyboards erhĂ€ltlich, die fĂŒr jĂŒngere Kinder bis 6 Jahren besonders geeignet sind.

  • Einmalige Anschaffungskosten

Was ist der Unterschied zwischen Keyboard und Klavier?

Keyboard Tasten
Keyboard Tasten

Besonderheiten des Keyboards

Ein Keyboard ist fĂŒr alle interessant, die vielleicht einmal in einer Band spielen möchten oder als Alleinunterhalter bei einem Geburtstag oder Fest auftreten möchten. Denn das wesentliche Alleinstellungsmerkmal des Keyboards ist die Begleitautomatik, welche es ermöglicht, Rhythmen und Sounds anderer Instrumente im Hintergrund begleitend abzuspielen. Auch die Tastentöne selbst können beliebig programmiert werden und z.B. Klavier, Orgel oder Streicher nachahmen. WĂ€hrend ein Klavier standardmĂ€ĂŸig ĂŒber 88 Tasten verfĂŒgt, gibt es beim Keyboard diverse Varianten mit 49, 61, 74 oder eben 88 Tasten. Dadurch können die Modelle kompakter und somit besser zu transportieren sein.

Beim Spielen fĂŒhlt es sich aber nicht nur wegen der variierenden Tastenanzahl, sondern auch aufgrund der verbauten Feder ganz anders an. Bei einem Klavier werden analoge Saiten mittels kleiner HĂ€mmerchen betĂ€tigt, welche durch den Tastendruck in Schwung gebracht werden. Pianos, auch E-Pianos bzw. Digitalpianos genannt, imitieren diese Technik ebenfalls. Das Keyboard hat, wie erwĂ€hnt, nur eine Feder verbaut, die bei einer verbauten Anschlagsmechanik zumindest auf unterschiedlichen Tastendruck reagiert. Nichtsdestotrotz mĂŒssen auch beim Keyboard Noten und Akkorde gelernt werden, dazu kommt dann der spezielle Umgang mit den unzĂ€hligen Programmen und Funktionen. DarĂŒber hinaus haben Keyboards z.B. Lautsprecher, diverse Anschlussmöglichkeiten, eine Aufnahme-Funktion und ein Pitch Bend Rad zur stufenlosen TonhöhenverĂ€nderung.

Unterschiede zu Klavier & Piano

GrundsĂ€tzlich könnte man den Unterschied zwischen Klavier und Keyboard so definieren, dass das Klavier ein analoges Instrument ist und das Keyboard ein digitales oder elektronisches. Auf das E-Piano trifft dies aber wiederum nicht zu, da auch dieses elektronisch ist. Dennoch Ă€hnelt das Piano eher dem Klavier als dem Keyboard, weil es ersterem in gewisser Weise nachempfunden ist. Bei Klavier und Piano steht der puristische Sound im Vordergrund. Das Keyboard erreicht durch seine diversen Programme also eine grĂ¶ĂŸere Klangvielfalt. Die Hammermechanik von Klavier und Piano sorgt außerdem fĂŒr den typischen Tastendruck, den es beim Keyboard nicht gibt.

Diese und weitere Unterschiede sehen Sie in diesem Video.:

Suchst Du ein Keyboard fĂŒr ...

... AnfÀnger?

Yamaha PSR-E373 Foto

Als AnfĂ€nger wagst Du Dich auf völlig unbekanntes Terrain, weshalb es wichtig ist, sich zunĂ€chst einmal mit dem neuen Instrument vertraut zu machen. Daher solltest Du als Einsteiger zu einem kostengĂŒnstigen Keyboard greifen, damit Du dich spĂ€ter nicht Ă€rgerst. Auf einem Einsteiger-Keyboard kannst du die Grundlagen genauso gut lernen wie auf jedem Modell der Mittel- oder Spitzenklasse. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen! Viele Modelle sind auch bereits mit einem Lernmodus ausgestattet, die Dich beim Spielen unterstĂŒtzen.

  • Spaß am Musizieren
  • Lernmodus fĂŒr AnfĂ€nger

... Experimentierfreudige?

Thomann SP-5600 Foto

Möchtest Du mit Rhythmen und KlĂ€ngen experimentieren und Deiner KreativitĂ€t freien Lauf lassen? In diesem Fall solltest Du zu einem Keyboard mit Effekten und Spezialfunktionen wie einem Layer-Modus und/oder Split-Modus greifen. Beim Layer-Modus kannst Du zwei Sounds bzw. Stimmen ĂŒbereinanderlegen. Der Split-Modus erlaubt es Dir, die Stimmen auf die linke und die rechte Hand aufzuteilen. Dadurch entstehen vielfĂ€ltige Möglichkeiten, ausgefallene Sounds zu kreieren und sich kreativ auszutoben.

  • Layer-Modus: Stimmen ĂŒbereinanderlegen
  • Split-Modus: Stimmen aufteilen

... professionelle Musiker?

Roland BK-3 BK Foto

Möglicherweise hast Du auch das Bestreben einmal in einer Band zu spielen oder eigene Tracks zu produzieren. Das sind ehrwĂŒrdige Ziele, die Du als AnfĂ€nger jedoch erst einmal hinten anstellen solltest. Professionelle Musiker benötigen entsprechendes Equipment, welches seinen Preis hat. FĂŒr Einsteiger lohnt sich die Anschaffung eines Spitzenklasse-Instruments aber in der Regel noch nicht. Die vielen Effekte und Funktionen ĂŒberfordern Beginner nĂ€mlich eher und kosten unnötig Nerven und zu viel Geld fĂŒr den Anfang. Ein solches Keyboard muss daher als eine zukunftsorientierte Anschaffung gesehen werden.

  • Investition fĂŒr viele Jahre

Geeignete Keyboards fĂŒr Kleinkinder & Kinder

Keyboards fĂŒr Kleinkinder

Simba ABC Tier-Keyboard Foto

Bei den bunten Keyboards fĂŒr Kleinkinder handelt es sich natĂŒrlich um keine Instrumente im klassischen Sinne. Sie sollen vielmehr das spielerische Lernen fördern, sowie die KreativitĂ€t und Motorik des Kleinkindes. Mit einem solchen Keyboard kann also durchaus der Grundstein fĂŒr die Lust am Musizieren und ein gewisses Talent gelegt werden. FĂŒr die Entwicklung des Kindes ist das Keyboard-Spielen außerdem eine tolle Möglichkeit, seine GefĂŒhle musikalisch auszudrĂŒcken.

Mini Keyboards fĂŒr Kinder

Casio SA-47 Mini Keyboard 32 Tasten Foto

Mini-Keyboards sind deutlich kleiner als die Standard-Modelle und kommen deshalb auch mit weniger Tasten daher. Dank ihrer kompakten Maße und dem reduzierten Gewicht sind sie besonders transportabel.

Generell eignen sich Mini-Keyboards fĂŒr Kinder ab 4 Jahren und die Instrumente sind in mehr oder weniger professionellen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich. Viele Modelle sind farblich ansprechend gestaltet, um den Spaß am Musizieren bei Kindern zu fördern. Außerdem verfĂŒgen die Modelle ĂŒber eine abgespeckte Anzahl an Funktionen, damit die Kinder nicht die Übersicht verlieren und nicht ĂŒberfordert sind.

Die MarktfĂŒhrer fĂŒr Einsteiger-Keyboards

Yamaha und Casio sind die großen MarktfĂŒhrer im Keyboard-Sektor.
Yamaha und Casio sind die großen MarktfĂŒhrer im Keyboard-Sektor.

Sucht man als Neuling nach einem Keyboard wird man schnell von den unzÀhligen Modellen und Herstellern erschlagen.

Wie soll man bei all diesen Herstellernamen und Modellbezeichnungen die Übersicht behalten? Und woher kann man wissen, wer QualitĂ€t nicht nur verspricht, sondern auch liefert? Gerade bei den gĂŒnstigen No-Name-Herstellern lĂ€sst die QualitĂ€t leider oft zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Wer mit so einem Modell das Keyboard-Spielen lernt, hat nicht lange Freude daran.

Daher lohnt es sich, bei der Erstanschaffung etwas mehr zu investieren. Yamaha und Casio etwa sind die zwei namhaftesten und grĂ¶ĂŸten Marken, die sich bislang auf dem Keyboard-Markt etabliert haben. Böse Überraschungen muss man bei Modellen dieser Hersteller definitiv nicht fĂŒrchten und auch AnfĂ€nger, die auf der Suche nach einem Einsteiger-Keyboard sind, werden hier fĂŒndig.

Yamaha Keyboard fĂŒr AnfĂ€nger

Bereits 1887 gegrĂŒndet, stellt das japanische Unternehmen Yamaha seit 1900 auch Pianos her und erweiterte sein Portfolio seitdem stetig. Im Jahr 1980 wurde dann mit dem Modell PortaSound das erste portable Keyboard, wie wird es heute kennen, vorgestellt. ZunĂ€chst also mit einem Schwerpunkt auf den klassischen, akustischen Instrumenten, vertreibt Yamaha heute auch eine Vielzahl elektronischer Instrumente. Egal ob akustisch oder elektronisch, die Instrumente ĂŒberzeugen durch ihre QualitĂ€t. So umfasst Yamahas breite Produktpalette sowohl das richtige Equipment fĂŒr AnfĂ€nger als auch fĂŒr Profis. Wer auf einem Yamaha Keyboard anfĂ€ngt zu lernen, kann als Fortgeschrittener spĂ€ter also auch zu besseren Modellen der Marke greifen.

  • LangjĂ€hrige Erfahrung auf dem Keyboard-Markt
  • Modelle fĂŒr Einsteiger und Fortgeschrittene

Casio Keyboard fĂŒr Einsteiger

Das ebenfalls aus Japan stammende Unternehmen Casio wurde 1957 gegrĂŒndet und ist gleichermaßen fĂŒr seine vorrangig elektronischen Produkte bekannt. In punkto Musikinstrumente fĂŒhrt der Hersteller eine etwas kleinere Auswahl als Yamaha, weshalb fortgeschrittene Musiker eventuell nicht fĂŒndig werden könnten. Casio hat sich nĂ€mlich gerade die AnfĂ€nger als Zielgruppe gesetzt und möchte diese fĂŒr sich gewinnen. Daraus ist gewissermaßen ein Kampf der beiden Unternehmen um die Marktdominanz erwachsen, der auch die Preise im Laufe der Jahre stark gedrĂŒckt hat. Trotzdem sind auch die Casio Keyboards hochwertig und somit ideal fĂŒr Neulinge. Den Kunden freut’s und mit einem Casio Keyboard macht man als AnfĂ€nger absolut nichts falsch!

  • Spezialisierung auf Einsteiger-Keyboards
  • PreisgĂŒnstig
Yamaha PSR-E463 Foto
Yamaha PSR-E463
  • 61 Standard-Tasten mit Anschlagdynamik
  • 48-stimmige Polyphonie
  • 758 Sounds und 235 Styles
  • Diverse Effekte
Casio LK-136 Foto
Casio LK-136
  • 61 Tasten
  • 32-stimmige Polyphonie
  • 120 Sounds und 100 Songs
  • allerlei Effekte und Rhythmen

So lernst Du Keyboard spielen

Keyboardunterricht

Keyboard Unterricht nehmen
Keyboard Unterricht nehmen

Um ein Instrument von der Pike auf zu lernen, ist es immer sinnvoll, Unterrichtsstunden in der Musikschule oder bei einem Privatlehrer zu nehmen. So auch, wenn Du Keyboard spielen lernen möchtest. Gerade fĂŒr den Anfang bietet es sich an, die Grundlagen von einem handwerklich und didaktisch guten Lehrer beigebracht zu bekommen. Doch das hat seinen Preis. WĂ€hrend Studenten der Musikwissenschaften sich gerne mal etwas dazu verdienen und Unterricht als Privatlehrer zu relativ gĂŒnstigen Preisen geben, kann ein ausgebildeter Keyboard-Lehrer privat oder in der Musikschule schon mal um die 60€ pro Unterrichtsstunde verlangen. Teilweise kann eine Unterrichtseinheit auch nur halbstĂŒndig sein. Unterricht ist also meist teuer, aber in der Regel auch effektiv, sodass sich die Kosten am Ende lohnen.

  • Theorie & Praxis
  • Direkter Austausch
  • Hohe Kosten

Keyboard-LehrbĂŒcher

Keyboard Lehrbuch kaufen
Keyboard Lehrbuch kaufen

Eine andere Art, Keyboard spielen zu lernen, ist das Lernen mit einem Keyboard-Lehrbuch. Du solltest Dir allerdings darĂŒber im Klaren sein, dass du dich mit dem Kauf eines Lehrbuchs fĂŒr diese Methode, Keyboard zu lernen entscheidest. Lernen mit einem Buch ist nur effektiv, wenn Du das Buch konsequent durcharbeitest und Durchhaltevermögen an den Tag legst. Anders als beim Keyboardunterricht bist du nicht gezwungen, einen festen Termin wahrzunehmen. Es gehört also eine ganze Menge Selbstdisziplin dazu! FĂŒr den Anfang benötigst du auch wirklich nur ein Buch, mit dem Du dich dann intensiv auseinandersetzen solltest. Hier gilt also: QualitĂ€t statt QuantitĂ€t. Das Lehrbuch sollte eine CD oder DVD enthalten, mit der Du dir die behandelten Musikbeispiele anhören bzw. anschauen kannst. So fĂ€llt es Dir leichter, die Lerninhalte selbst anzuwenden und in den Lektionen voranzuschreiten.

  • Theorie im Vordergrund
  • Lernen in Eigenregie
  • Durchhaltevermögen erforderlich

Videos fĂŒr Keyboard-Einsteiger

Wem der Unterricht oder ein Lehrbuch zu teuer ist, kann sich auch online nach passenden Videos mit Hilfestellungen fĂŒr Keyboard-Einsteiger umsehen. Auf Plattformen wie YouTube finden sich mittlerweile zahlreiche Videos von mehr oder weniger professionellen Musikern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Wissen weiterzuvermitteln. Das Beste daran: die meisten Videos fĂŒr Keyboard-Einsteiger sind kostenlos. Dann gibt es wiederum noch sogenannte Online-Keyboardschulen, bei denen Du ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen musst. In regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden werden dabei neue Lehrvideos freigeschaltet, die Du fortlaufend absolvierst. Es ist also quasi eine Mischung aus Keyboardunterricht und einem Lehrbuch. Finde selbst heraus, was fĂŒr ein Lerntyp du bist und entscheide Dich dann fĂŒr eine der drei vorgestellten Methoden.

  • Kostenlose Amateurvideos
  • Praxisorientiertes Lernen
  • Kostenpflichtige Online-Videokurse
Hage Musikverlag Keyboard Keyboard Foto
Hage Musikverlag Keyboard Keyboard

Keyboard-Lehrbuch mit leichtem Schwierigkeitsgrad inklusive Akkordgrifftabelle.

Axel Benthien Der neue Weg zum Keyboardspiel Foto
Axel Benthien Der neue Weg zum Keyboardspiel

FĂŒr Kinder geeignetes Keyboard-Lehrbuch mit leichtem Schwierigkeitsgrad.

M. Swoboda, C. Lippert Der Keyboard Kurs Foto
M. Swoboda, C. Lippert Der Keyboard Kurs

FĂŒr Kinder geeignetes Keyboard-Lehrbuch mit leichtem Schwierigkeitsgrad.

Die besten Online Keyboard-Schulen im Überblick

Keyboard lernen mit music2me

Online Keyboard lernen
Online Keyboard lernen

Dank praktischer technischer Tools und gĂŒnstigem Monatsbeitrag ist music2me eine der besten Online-Musikschulen fĂŒr Klavier. In ĂŒber 170 Videolektionen fĂŒhrt Dozent, Komponist und Pianist Yacine Khorchi durch Theorie und Praxis des Klavierspiels. Features, wie die mitlaufende Notenleiste oder der Übungsmodus, ermöglichen Playalongs und das langsame Wiederholen bestimmter Liedsequenzen beim Üben. Der Monatspreis betrĂ€gt bei music2me 15 Euro, wer ein 6-Monate- oder Jahres-Abo abschließt, spart außerdem bis zu 60 Euro zusĂ€tzlich. Du möchtest music2me lediglich ausprobieren? Dank 30 Tage Geld-zurĂŒck-Garantie ist auch das möglich und du kannst in aller Ruhe sĂ€mtliche Lektionen und Tools ausprobieren.

  • Nur 15 Euro monatlich
  • 30 Tage Geld-zurĂŒck-Garantie
  • 33% gĂŒnstiger im Jahres-Abo

Keyboard lernen bei Meinemusikschule.net

Klavier online lernen
Klavier online lernen

Ob akustisches Klavier, Keyboard oder E-Piano: In einem auf 12 Monate angelegten Keyboard-Grundkurs bringt Ihnen Klavierlehrer Andreas Czeppel die Basics des Klavierspiels bei. Neben Notation und Grifftechniken lernen Sie, erste StĂŒcke zu spielen und sich nach und nach auch an schwierige Klassiker heranzutasten.

ErgĂ€nzt werden die wöchentlichen Video-Lektionen durch MP3-Playalongs und Noten im PDF-Format. Eine Forum ermöglicht zudem den Austausch mit anderen SchĂŒlern. Ein großer Vorteil fĂŒr Keyboard-Einsteiger: Da es fĂŒr den Kurs keine Mindestlaufzeit gibt, kann man ganz in Ruhe austesten, ob man damit zurechtkommt und die Mitgliedschaft im Zweifelsfall jederzeit kĂŒndigen. WĂ€hrend der erste Probemonat nur 4,90 Euro kostet, muss man danach 27 Euro monatlich bezahlen.

Im Vergleich zum teuren Privatunterricht spart man hierbei trotzdem eine ganze Menge und profitiert dank Kommentarfunktion dennoch vom direkten Austausch mit dem Lehrer.

  • Erster Probemonat fĂŒr nur 4,90 Euro
  • Keine Mindestlaufzeit, fristlos kĂŒndbar

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Keyboard - was ist das?

Im Vergleich zu E-Piano und Klavier zeichnet sich das Keyboard vor allem dadurch aus, dass man es ohne großen Aufwand ĂŒberallhin mitnehmen kann. Auch preislich ist das Keyboard in der Anschaffung wesentlich gĂŒnstiger, als ein herkömmliches Klavier. Wer eine möglichst authentische Klaviererfahrung wĂŒnscht, kann sein Keyboard außerdem mit einem Sustain Pedal nachrĂŒsten und sollte beim Kauf darauf achten, dass es ĂŒber eine Anschlagsdynamik bzw. Hammermechanik verfĂŒgt.

Ab wann kann ich anfangen, Keyboard / Klavier zu lernen?

Das Klavier ist ein optimales Einsteigerinstrument und kann bereits im frĂŒhen Kindesalter erlernt werden. Als Untergrenze gelten hier 3 1/2 Jahre, gĂ€ngiger ist der Einstieg mit vier oder fĂŒnf Jahren.

Wann wurde das Keyboard erfunden?

Mit dem Modell „PortaSound“ wurde 1980 das erste tragbare Keyboard, wie wir es heute kennen, von der japanischen Firma Yamaha auf den Markt gebracht. Der frĂŒhe Einstieg hat sich gelohnt: Bis heute ist Yamaha MarktfĂŒhrer im Bereich der Home-Keyboards.

Was kostet ein Keyboard?

Keyboards sind in der Regel sehr preisgĂŒnstig. FĂŒr unter 100 Euro kriegt man bereits gut ausgestattete Instrumente von namhaften Herstellern wie Startone oder Casio. Etwas mehr zu investieren, kann sich bei einem Setkauf aber auch lohnen, da die enthaltenen Komponenten so weitaus gĂŒnstiger sind, als wenn man sie einzeln dazu kauft.

Was kostet Keyboardunterricht?

Beim Keyboard- bzw. Klavierunterricht sollte man immer in Einzelstunden investieren. An einer Musikschule kommt man dank staatlicher Förderung auf 20-30 Euro je 45 Minuten, dafĂŒr ist man hier weniger flexibel und ist vertraglich an eine bestimmte Laufzeit gebunden. Bei einem Privatlehrer wiederum entscheidet in erster Linie die Kompetenz ĂŒber den Preis, Unterricht zuhause kostet noch einmal etwas mehr. Ein guter Klavierlehrer sollte am besten selbst an einer Musikhochschule studiert haben und auch pĂ€dagogisch auf Zack sein. Hier sind Preise im mittleren zweistelligen Bereich (in der Stadt) die Regel. Wer gĂŒnstigen und trotzdem kompetenten Unterricht wĂŒnscht, kann auch einen Musikstudenten als Lehrer engagieren. Einen sehr guten Artikel, was du bei der Suche nach dem richtigen Lehrer beachten solltest, findest du ĂŒbrigens hier.

Was kann ein Keyboard alles?

Anders als das Klavier verfĂŒgt das tragbare Keyboard ĂŒber eine Vielzahl an zusĂ€tzlichen Funktionen. Ein wichtiger Punkt: Verschiedene „Sounds“ verĂ€ndern die TatstenklĂ€nge, sodass etwa ein „C“ auch in Orgeltönen oder Chorgesang erklingen kann. Eine integrierte Begleitautomatik und Playalongs wiederum können AnfĂ€nger beim Keyboard-Einstieg unterstĂŒtzen. Auch das Aufnehmen von Songs ist dank Anschluss auf dem PC leicht möglich. Mittlerweile verfĂŒgen viele Keyboards außerdem ĂŒber eine Anschlagsdynamik, was zu einem authentischen SpielgefĂŒhl Ă  la Klavier beitrĂ€gt.

Was ist ein Midi Keyboard?

Ein sogenanntes MIDI-Keyboard ist kein Keyboard im klassischen Sinne, da es selbst kein Klangerzeuger sondern lediglich eine Bedienhilfe ist. VerfĂŒgt man etwa ĂŒber eine spezielle Musiksoftware am Computer, kann man das MIDI-Keyboard anstelle der Tastatur zur NotenĂŒbertragung nutzen. FĂŒr AnfĂ€nger ist ein MIDI-Keyboard als Instrument deshalb eher ungeeignet.

Welche Kopfhörer sollte ich fĂŒr mein Keyboard verwenden?

Gerade wer als AnfĂ€nger noch dabei ist, ein gutes musikalisches Gehör zu entwickeln, sollte beim Üben auch den richtigen Klang ins Ohr kriegen. Auch wenn sich theoretisch jeder herkömmliche Kopfhörer ans Keyboard anschließen lĂ€sst, sollte man hier besser auf On-Ear-Kopfhörer bzw. Studiokopfhörer setzen, da diese den erzeugten Klang am besten ans Ohr weiterleiten. WĂ€hrend in einigen Einsteiger-Sets bereits passende Kopfhörer enthalten sind, kann man gute Studio-Kopfhörer bereits ab etwa 30 Euro einzeln kaufen.

Welche Keyboard Marke ist die beste?

Auch wenn man beim Instrumentenkauf grundsĂ€tzlich auf No-Name Ware verzichten sollte, gibt es viele namhafte Keyboard-Hersteller, die gute Keyboards fĂŒr Einsteiger anbieten. MarktfĂŒhrer Yamaha etwa bietet sehr hochwertige Instrumente an, kostet in der Regel aber auch etwas mehr. Wer nach einem gĂŒnstigen Keyboard unter 100 oder 150 Euro sucht, ist mit bekannten Herstellern wie Startone oder Casio gut beraten, ohne in punkto QualitĂ€t große Abstriche machen zu mĂŒssen.

Welches Keyboard ist fĂŒr Kinder am besten geeignet?

Auch wenn es einige „Kinder-Keyboards“ auf dem Markt gibt, sind diese eher im Spielzeugbereich einzuordnen, als dass sie eine authentische Spiel- und Klangerfahrung vermitteln. Ab einem Alter von vier bis fĂŒnf Jahren sollte man daher besser auf ein herkömmliches Home-Keyboard umsteigen. Diese sind dank StĂ€nder höhenverstellbar, verfĂŒgen ĂŒber eine Vielzahl von Sounds zum Experimentieren und sind auch fĂŒr Kinder bestens zum Einstieg geeignet.

Welches Keyboard ist fĂŒr AnfĂ€nger am besten geeignet?

AnfĂ€nger sind am besten mit einem klassischen Home-Keyboard bedient. No-Name Keyboards sollte man auf jeden Fall meiden, da diese qualitativ oft zu wĂŒnschen ĂŒbrig lassen. Außerdem bieten auch namhafte Hersteller wie Startone, Casio oder Yamaha preiswerte Keyboards fĂŒr Einsteiger an.

Wie viele Tasten hat ein Keyboard?

Anders als ein Klavier, das immer ĂŒber 88 Tasten – 52 weiße, 38 schwarze – verfĂŒgt, gibt es Keyboards mit ganz verschiedenen Tastenzahlen. GrundsĂ€tzlich gilt: je mehr Tasten, desto mehr Oktaven, also Tonhöhen, kann man spielen. Da die meisten KlavierstĂŒcke auf klassische Klaviaturen mit 88 Tasten ausgelegt sind, sollte man als Einsteiger am besten ein Keyboard mit Ă€hnlicher Tastenzahl anschaffen.

Wo kann ich Keyboard lernen?

GrundsĂ€tzlich kann man Keyboard bei jedem herkömmlichen Klavierlehrer erlernen. Ob in der Musikschule oder privat: Solange das Keyboard ĂŒber ein Sustain Pedal, eine Anschlagsdynamik und die klassischen 88 Tasten verfĂŒgt, kann man mit ihm jedes StĂŒck spielen und muss ergo auch beim Unterricht keine Kompromisse eingehen.

Bilderquellen: © dglimages , © vectorfusionart , © kelifamily , © Monkey Business , © Vitezslav Halamka , © Viacheslav Iakobchuk - Fotolia.com / Adobe Stock
Preiswerte Keyboards bei Thomann